Meisterrat erneut in Paris

Im Dezember 2019 feierte das französische Pendant zum Meisterrat, das französische Craft Council „Les Maîtres d’Art“, Jubiläum: seit 25 Jahren vertritt unsere Partnerorganisation die französischen Kunsthandwerker. Anlässlich dieses Geburtstages fand unter der Schirmherrschaft von Staatspräsident Emmanuel Macron ein mehrtägiger Festakt am Place St. Germain statt. Vertreter des Les Maîtres d’Art und des Meisterrat entwickelten hierfür ein vielfältiges Jubiläumsprogramm, das vom 12. bis 15. Dezember ausgetragen wurde. Träger der Veranstaltung war das französische Kulturministerium.

Meisterrat engster Partner

Mit Paneldiskussionen, Ausstellungen und Präsentationen von einzelnen Kunsthandwerkern fungierte die Veranstaltung zugleich als deutsch-französisches Netzwerktreffen des kreativen Handwerks. Katja Kleiss und Pascal Johanssen stellten den Gästen der französischen Politik, u.a. dem Staatssekretär für die Maitre d’Art Florent Kiefer, die deutsche Szene der Kunsthandwerker und Manufakturen vor, um den Grundstein für weitere Kooperationsprojekte zu legen. Im Jahr 2018 bereits begannen die Gespräche, um die deutsche und französischen Bedingungen der Szene der kunsthandwerklich tätigen Unternehmen und Personen besser einschätzen zu können.

Konzerte auf handwerklich gefertigten Musikinstrumenten rundeten den kulturellen Rahmen des Events ab. Wie der Meisterrat auch, dient der Les Maîtres d’Art als Plattform, um Designer, Kunsthanderker und Manufakturen zu unterstützen und zu vernetzen. So wurden neben zahlreichen französischen Kunsthandwerkern auch diverse deutsche Manufakturen vorgestellt. Einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung stellte die Überreichung einer Ehrenmedaille für den Meisterrat für die hervorragende deutsch-französische Zusammenarbeit im Bereich der angewandten Künste dar.

Vorträge und die Ausstellungsbeteiligung des Meisterrates schenkten den deutschen Akteuren internationale Sichtbarkeit. Gemeinsam mit Natalya Cholet (französische Industrie- und Handelskammer CCI Paris Ile-de-France) wurde sichergestellt, dass das Ausstellungskonzept eine entscheidende politische und wirtschaftliche Strahlkraft erreicht. Die deutsche Ausstellung wurde eröffnet durch ein schwungvolles Grusswort des deutschen Botschafters in Paris, Herrn Nikolas Meyer-Landrut.

Paris wurde in den Dezemberwochen von einem massiven Streik der öffentlichen Dienste, u.a. aller Verkehrsmittel, betroffen. Trotz dieser widrigen Umstände kämpften sich offenbar zahlreiche Besucher bis zur Ausstellung und den Festakten bis zum Place St. Germain vor.