Neu im Direktorenhaus: Bea Bühler

Schon seit 15 Jahren pendelt Bea zwischen der fran­zö­si­schen Haupt­stadt und ihrer Heimat­stadt München. Erst zwei Jahre ist es dagegen her, dass die Innen­ar­chi­tektin sich auch dem Design von hoch­wer­tigen Leder­ta­schen verschrieben hat – 2014 grün­dete sie ihr eigenes Label.

Die Desi­gnerin Bea Bühler entdeckt ihre Faszi­na­tion für Taschen schon während ihres Innen­ar­chi­tektur und Produkt­de­sign Studiums an der Pariser École Camondo. Eine Taschen­kol­lek­tion stellt dann auch einen Teil ihrer Abschluss­ar­beit dar, die Univer­sität schließt sie mit Doppel­di­plom ab. Beruf­liche Erfah­rung sammelt die gebür­tige Münch­nerin bei renom­mierten Produkt­de­si­gnern in München sowie in Paris sowie bei regel­mä­ßigen Kolla­bo­ra­tionen mit Künst­le­rinnen und Künst­lern. Seit zehn Jahren ist sie frei­be­ruf­lich als Innen­ar­chi­tektin und Produkt­de­si­gnerin für Archi­tekten, Desi­gner und Privat­kunden tätig. Bea Bühler wurde für ihre Arbeit mehr­mals ausge­zeichnet.

Den Einfluss aus der Archi­tektur merkt man aller­dings sofort, die weichen Lamm­leder-Taschen bestechen durch außer­ge­wöhn­liche, geome­tri­sche Formen. Die Balloon-Kollek­tion wurde in der Produk­tion von Hermès gefer­tigt, die neuere Moon-Taschen werden in einem Pariser Atelier herge­stellt. Während der Produk­tion fährt Bea mit ihrer Vespa fast täglich in das Atelier, um an letzten Details zu arbeiten, denn oft weiß man auch nicht genau, wie sich das Leder dann an der fertigen Tasche macht. Über Reiß­ver­schlüsse bis hin zum weichen Innen­futter steckt in jedem Detail der Tasche viel Arbeit und Liebe.

Webseite:
http://www.beabuehler.com