Meisterrat erneut in Paris

Im Dezember 2019 feierte das fran­zö­si­sche Pendant zum Meis­terrat, das fran­zö­si­sche Craft Council „Les Maîtres d’Art“, Jubi­läum: seit 25 Jahren vertritt unsere Part­ner­or­ga­ni­sa­tion die fran­zö­si­schen Kunst­hand­werker. Anläss­lich dieses Geburts­tages fand unter der Schirm­herr­schaft von Staats­prä­si­dent Emma­nuel Macron ein mehr­tä­giger Festakt am Place St. Germain statt. Vertreter des Les Maîtres d’Art und des Meis­terrat entwi­ckelten hierfür ein viel­fäl­tiges Jubi­lä­ums­pro­gramm, das vom 12. bis 15. Dezember ausge­tragen wurde. Träger der Veran­stal­tung war das fran­zö­si­sche Kultur­mi­nis­te­rium.

Meis­terrat engster Partner

Mit Panel­dis­kus­sionen, Ausstel­lungen und Präsen­ta­tionen von einzelnen Kunst­hand­wer­kern fungierte die Veran­stal­tung zugleich als deutsch-fran­zö­si­sches Netz­werk­treffen des krea­tiven Hand­werks. Katja Kleiss und Pascal Johanssen stellten den Gästen der fran­zö­si­schen Politik, u.a. dem Staats­se­kretär für die Maitre d’Art Florent Kiefer, die deut­sche Szene der Kunst­hand­werker und Manu­fak­turen vor, um den Grund­stein für weitere Koope­ra­ti­ons­pro­jekte zu legen. Im Jahr 2018 bereits begannen die Gespräche, um die deut­sche und fran­zö­si­schen Bedin­gungen der Szene der kunst­hand­werk­lich tätigen Unter­nehmen und Personen besser einschätzen zu können.

Konzerte auf hand­werk­lich gefer­tigten Musik­in­stru­menten rundeten den kultu­rellen Rahmen des Events ab. Wie der Meis­terrat auch, dient der Les Maîtres d’Art als Platt­form, um Desi­gner, Kunst­hand­erker und Manu­fak­turen zu unter­stützen und zu vernetzen. So wurden neben zahl­rei­chen fran­zö­si­schen Kunst­hand­wer­kern auch diverse deut­sche Manu­fak­turen vorge­stellt. Einen weiteren Höhe­punkt der Veran­stal­tung stellte die Über­rei­chung einer Ehren­me­daille für den Meis­terrat für die hervor­ra­gende deutsch-fran­zö­si­sche Zusam­men­ar­beit im Bereich der ange­wandten Künste dar.

Vorträge und die Ausstel­lungs­be­tei­li­gung des Meis­ter­rates schenkten den deut­schen Akteuren inter­na­tio­nale Sicht­bar­keit. Gemeinsam mit Natalya Cholet (fran­zö­si­sche Indus­trie- und Handels­kammer CCI Paris Ile-de-France) wurde sicher­ge­stellt, dass das Ausstel­lungs­kon­zept eine entschei­dende poli­ti­sche und wirt­schaft­liche Strahl­kraft erreicht. Die deut­sche Ausstel­lung wurde eröffnet durch ein schwung­volles Gruss­wort des deut­schen Botschaf­ters in Paris, Herrn Nikolas Meyer-Landrut.

Paris wurde in den Dezem­ber­wo­chen von einem massiven Streik der öffent­li­chen Dienste, u.a. aller Verkehrs­mittel, betroffen. Trotz dieser widrigen Umstände kämpften sich offenbar zahl­reiche Besu­cher bis zur Ausstel­lung und den Fest­akten bis zum Place St. Germain vor.