10 Jahre Direktorenhaus

Im Jahr 2020 feiert das Direktorenhaus 10-jähriges Bestehen. Im April 2020 wird dieses Jubiläum im Haus zusammen mit Künstlern, Partnern und Freuenden gefeiert. Seit 2010 als Ausstellungshaus in Berlin eine Verbindung zwischen angewandter Kunst, Design und Gegenwartskunst.

Im Jahr 2020 feiert das Direktorenhaus 10-jähriges Bestehen. Im April 2020 wird dieses Jubiläum im Haus zusammen mit Künstlern, Partnern und Freuenden gefeiert. Seit 2010 als Ausstellungshaus in Berlin eine Verbindung zwischen angewandter Kunst, Design und Gegenwartskunst.

Ausstellung im Direktorenhaus

Überwiegen in den Anfangsjahren noch die Ausstellungen mit Illustration und Malerei, wurden seit 2012 die Präsentation von Handwerk, Manufakturen und kunsthandwerklichen Sammlerobjekten wichtiger. Gegründet wurde das Direktorenhaus von Pascal Johanssen und Katja Kleiss. Das Gebäude war Teil der Alten Münze, der ehemaligen Münzprägeanstalt am Werderschen Markt. Im Zweiten Weltkrieg, während der Bombardierung Berlins, dienten die unterirdischen Tresorräume der Lagerung von Schätzen aus den Berliner Museen.

Nach dem Fall der Berliner Mauer stand das Haus jahrelang leer und verfiel zusehends. Pascal Johanssen und Katja Kleiss setzten das Haus mit eigenen Mitteln in weiten Teilen instand und bewahrten es vor dem Verfall. Als das Haus bezogen wurde, glich es einer Ruine.

Das Direktorenhaus ist bis heute eine private kulturelle Institution in Berlin, die, getragen vom Meisterrat, eine Verbindung von angewandter Kunst, Design und Gegenwartskunst präsentiert. Im Zentrum der Ausstellungen steht stets die spürbar gestiegene Bedeutung von Design und Ästhetik im heutigen Leben. So kreist das Programm um aktuelle Phänomene des Designs und bezieht bewusst die Grenzgebiete zu Architektur, Kunst und Handwerk mit ein.

Soirée im Direktorenhaus

In der Vergangenheit folgten die Ausstellungen einem „galeristischen“ Prinzip: Es gab 4–5 Wechselausstellungen pro Jahr, die hochpreisige Unikate zeigten, die eher einem kleinen Kreis an Interessierten zugänglich waren. Ab Mai 2019 ändert sich das: Mit zusätzlich neu geschaffener Ausstellungsfläche wird das Direktorenhaus auf 4 Etagen dauerhaft kunsthandwerkliche Produkte, Design-Unikate und Manufakturprodukte zeigen und sich öffnen.

In der Bar

Das Direktorenhaus präsentiert ab Herbst 2018 über 1.000 kunsthandwerkliche Objekte und Manufakturprodukte unter einem Dach – quer durch die Bereiche Glas, Porzellan und Keramik, Schmuck, Metall, Textil, Papier und Möbel. Alle Kreationen wurden mit der Hand angefertigt und stammen von renommierten deutschen und internationalen Künstlern und Werkstätten. Das Direktorenhaus versammelt so einzigartige Editionen, die so im Handel kaum zu finden sind.

Am Krögel 2
10179 Berlin
Geöffnet: Montag – Freitag 12 – 19 Uhr
Weitere Informationen:
www.direktorenhaus.com