Auf Maß: Korbinian Ludwig Heß

Korbinian Ludwig Heß, Fotografie © Maria Dolecek

Im Meisterrat nimmt die Kunst der Maßschneiderei eine besondere Stellung ein. Der Maßschneider treibt die Individualisierung auf die Spitze und repräsentiert alles, was dem aktuellen Trend der Technisierung und Entpersönlichung zuwiderläuft. Maßschneider arbeiten immer noch sehr klassisch, sie können ihr Geschäftsmodell nicht vervielfachen, da sie selbst zu fast 100% in ihre Arbeit involviert sind und diese nicht auf Werkbänke verteilen können – und nicht zuletzt beraten sie ihre Kunden persönlich. Das oft nicht nur einmal, sondern über einen längeren Beratungsprozess über. Dass maßgefertigte Hemden, Anzüge oder Schuhe entsprechend teurer sein müssen, versteht sich da von selbst.

Eine bedrohte und doch beständige Nische

Maßschneider nehmen Maß am Kunden, zeichnen den Schnitt und stellen dann das jeweilige Kleidungsstück her. Je nach Kundenanforderung verwenden sie vielfältige Stoffe (Baumwolle, Seide, Wollstoffe etc.). Einige Maßschneider produzieren auch Serienanfertigungen (Konfektionen). Auch bessern sie schadhafte Kleidungsstücke aus und nehmen Änderungen vor.

Die Ausbildung dauert in Deutschland drei Jahre und erfolgt im dualen Ausbildungssystem an Berufsschulen und den Ausbildungsbetrieben. Als Alternative stehen auch schulische Ausbildungen zur Auswahl. In der Ausbildung werden die Fachrichtungen Damenmaßschneider und Herrenmaßschneider unterschieden. Heute existieren zwei Prüfungsstufen, die Gesellenprüfung und die Meisterprüfung. Mit letzterer erwirbt man das Recht, Lehrlinge auszubilden.

Korbinian Ludwig Heß , Schuhe nach Maß,- Fotografie © Martin Smolka

Im alten West-Berlin

Im Berliner Westen arbeitet einer der derzeit gefragtesten Maßschneider: Korbinian Ludwig Heß.

Maßgefertigte Schuhe von Korbinian Ludwig Heß übersetzen die Persönlichkeit ihres Trägers in ein Jahrhunderte altes Handwerk. Passgenau auf die jeweiligen Füße, Statur und Wesen der Trägerin oder des Trägers gebaut, folgen die Schuhe Heß‘ Anspruch eine äußere aber vor allem eine innere Haltung zu verleihen. Fußmaße und dessen Beschaffenheit, Körpergröße, Gang, bis hin zu Charaktereigenschaften, Physiognomie und Zweck, zu dem der Schuh getragen werden soll, alle Gegebenheiten geben mir Auskunft, welche Kriterien der Maßschuh erfüllen muss, begünstigen die Wahl der verwendeten Leder sowie die Form des fertigen Schuhs. Ein Paar Maßschuhe aus der Werkstatt Korbinian Ludwig Heß in Berlin verkörpern die höchsten Ansprüche an Individualität und Exklusivität und begleiten Sie ein Leben lang.

Gelernt hat Heß sein Handwerk bei dem ehemaligen k. u. k. Hofschuhmacher Rudolf Scheer & Söhne in Wien. Eine handwerkliche Grundierung, der Aufenthalte bei Schuhmachern in London, Freiburg und München folgten, um so seinen eigenen Stil zu formulieren und zu verfeinern. Dieser zeichnet sich durch eine schlichte Eleganz und Verbundenheit zum Minimalismus aus. Beschaffenheit und Hochwertigkeit des verwendeten Leders werden betont. Die Qualität des Handwerks und der Verarbeitung sind essentiell: ein Verzicht auf Zierrat, der die strukturelle Integrität des Schuhs erzwingt.

Webseite:
https://klh-massschuhe.com