Politische Agenda 2019

Der Meis­terrat hat am 1. April 2019 seine wirt­schafts­po­li­ti­sche Agenda vorge­stellt. Sie werden in 16 Reform­vor­schlägen zusam­men­ge­fasst. Thema­tisch betreffen die Vorschläge Personal- und Ausbil­dungs­fragen, die Unter­stüt­zung von Manu­fak­turen im Export sowie die Schaf­fung von Struk­turen, die eine regio­nale Kolla­bo­ra­tion und einen fort­wäh­renden Wissens­aus­tausch fördern.

Unternehmerische Strukturen durch Personalförderung verbessern

  • Lohn­kos­ten­för­de­rung für Assis­tenz­kräfte (Buch­hal­tung, Büro, IT, Fremd­spra­chen)
  • Lohn­kos­ten­för­de­rung für Inno-vati­ons­as­sis­tenten in den Berei­chen Design, PR, Entre­pre­neurship, Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment
  • geför­derte Volontariate/Traineestellen zur schritt­weisen Entwick­lung von festen Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nissen

Zukunftsfähigkeit durch Innovations- und Exportförderung sichern

  • Anpas­sung der Inno­va­tions- und Tech­no­lo­gie­för­de­rung an die Bedarfe von nicht-indus­tri­ellen, hand­werks-orien­tierten Unter­nehmen
  • Förde­rung von Design­stu­dien und Gestal­tungs­pro­jekten zur Suffi­zi­enz­po­litik
  • Förde­rung von Export-Clus­tern (z.B. gemein­samer Einzel­han­dels-flächen im Ausland)
  • Anpas­sung der AUMA-Außen­mes­seför-derung an neue, rele­vante inter­na­tio­nale Messen
  • Manu­faktur 4.0: aktive Förde­rung von Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jekten für Manu­fak­turen (für Produkte, Prozesse sowie kommer­zi­elle und nicht-kommer­zi­elle Geschäfts-modelle).

Regionale Kollaboration, Vernetzung und Wissensaustausch fördern

  • Förde­rung von gemein­schaft­li­chen Formen des regio­nalen Waren- und Dienst­leis­tungs­aus­tau­sches
  • Auslo­bung von Stipen­dien und Preisen für studen­ti­sches Nach­hal­tig­keits­en­ga­ge­ment
  • Unter­stüt­zung von Image-Kampa­gnen zur Nach­hal­tig­keits­bil­dung
  • Unter­stüt­zung von „Living Labs“ zwischen Unter­nehmen, Wissen­schaft und Kunden
  • Initi­ie­rung von Projekten zur Geschmacks­bil­dung

Finanzielle Anreize für Gutes Wirtschaften geben

  • Anreize für schlanke, ökolo­gisch opti­mierte Handels­sor­ti­mente
  • Anreize für die Bildung von Sharing-Modellen
  • Anreize für regio­nale Beschaf­fung und regio­na­li­sierte Logistik