Gottseidank!

Gottseidank Modelabel, Atelierfotografie

Entwerfen bedeutet, ästhetis­chen Wider­stand zu leisten. Friedrich von Borries warf dieses Bonmot in den Raum in seinem Buch „Welte­nen­twerfen. Eine poli­tische Design­the­orie“. Bei der Entschei­dung, ob – und wie – man als Designer in der Gegen­wart „entwer­fend“ oder „unter­w­er­fend“ tätig sein möchte, sind die Rahmenbe­din­gungen der jeweiligen Gesellschaft zu berück­sichtigen, inner­halb derer die Designer agieren.

Ohne eine gesunde Portion Mut kommt man folglich auch im Design nicht weiter. Für die Mode gesprochen war es in Deutsch­land lange Zeit undenkbar, dass sich junge Modedesigner an das Thema Trachten heran­wagen. Gott­sei­dank gibt es seit einiger Zeit neue Impulse.

Gottseidank

Gott­sei­dank aus München inter­pretiert die Tracht­en­mode neu. In Zeiten der Glob­al­isierung trans­portiert Tracht textile Botschaften von Indi­vid­u­al­ität und Iden­tität, dem Einzi­gar­tigen und Lokalen, dem Authen­tis­chen und Gelebten. Tracht in der Moderne benötigt ein Verständnis für historische sowie für gegen­wär­tige Einflüsse und Entwick­lungen. Ein bewusstes und authen­tis­ches Tracht­en­ver­ständnis führt nicht nur zum Erhalt weit­ergegebener Werte und Tech­niken, sondern auch zu einer substantiellen Weit­er­en­twick­lung derselben, die wegweisend und prägend sein kann.

Gott­sei­dank, Atelier

Die Kombi­na­tion von Futur­ismus und Vergan­gen­heit sind dabei sich bedin­gende und fördernde Kompo­nenten ein und desselben Weges. Es geht um eine wech­sel­seitige Beziehung zwis­chen Bewährtem, Jetzigen und Kommendem. Gott­sei­dank iden­ti­fiziert sich mit der Historie und Tradi­tion von Tracht und will dieser treu bleiben.

Gott­sei­dank, Tracht

Das Credo von Gott­sei­dank ist es, ein Tracht­enge­wand herzustellen, das historischen Ansprüchen und gleichzeitig einer heutigen urbanen Gesellschaft gerecht wird. Bei Gott­sei­dank geht es uns nicht darum das Tracht­enge­wand neu zu erfinden, sondern darum es im heutigen Kontext authen­tisch weit­erzuen­twickeln. Der Sinn von Tracht bleibt dabei letztlich uner­gründlich. Jeder Träger und jede Trägerin erfüllt Tracht mit einer eigenen Persön­lichkeit. Dieser Persön­lichkeit will Gott­sei­dank mit den Tracht­en­schöp­fungen Impulse geben.

Aktueller Termin
Gottseidank im Direktorenhaus
Präsentation
24.5.2019
Direktorenhaus, Berlin
Webseite
http://gottseidank.com